Basierend auf dem britischen Vorbild „The Million Pound Drop“ wurde das in zahlreichen Ländern laufende Format in Deutschland zunächst unter dem Titel „Rettet die Million“ produziert und nun neu aufgelegt. In einem futuristisch Studio spielen die Kandidaten um 250.000€, die bei einer falschen Antworten im gläsernen Boden verschwinden oder bei richtiger Antwort als Einsatz für eine weitere Fargenrunde dienen. Abgeschirmt vom Publikum stehen die Kandidatenpaare in einer Bowl, welche die Spielplatform aufnimmt. Diese ist als filigrane, freitragende Form raumbildend und wird durch den Auftrittstunnel eingerahmt. In der Umsetzung ist alles fokussiert auf klarer Formen und Oberflächen, eine hochwertige Verarbeitung, sowie reine Materialien.